Pudao und Dadao - die kleine und große Hellebarde

zurück

Das Pudao zählt zu den Langwaffen, wobei sie eine der Kleinsten unter den Langen ist. Sie ist ca. 1,70 m groß und hat am oberen Ende ein breite leicht gebogene Klinge und am unteren Ende einen größeren Ring, an dem mehrere kleinere Ringe befestigt sind. Die Techniken sind wild, schnell, kraftvoll und sehr kampfbetont. Das Pudao ist in der traditionellen Kampfkunst sehr weit verbreitet aber auch eine sehr beliebte Waffe in modernen Wushu - Wettkämpfen.
Das größere Dadao ist wie auch das Pudao eine alte Kriegswaffe. Es hat wie das Pudao, ein säbelähnliches Blatt, welches an einem langen Schaft befestigt ist. Am anderen Ende befindet sich ebenfalls ein Ring, an dem weitere kleine Ringe befestigt sind. Das Dadao ist ca. 1,90 m groß.
Das genaue Entstehungsdatum beider Waffe ist nicht bekannt, doch existieren sie in verschiedensten Formen schon sehr lange. Sie wurden oft gegen berittene Gegner oder im Kampf auf mittlere Distanz benutzt. Beide Waffen verlangen eine gute Physis und Kraft um die Techniken effektiv und kraftvoll ausführen zu können.

zurück