Jian - das Schwert

zurück

Das Schwert wird auch als Gentlemen aller Waffen bezeichnet und ist die am weitesten verbreitete Waffe der chinesischen Kampkünste. Die Schwertkunst ist eine sehr alte Kunst und ihre spezifischen Bewegungsmuster beeinflußten die Entwicklung späterer Boxstile. In jedem dieser vielzähligen Stile oder Schulen ist das Schwert eine Basiswaffe, die es zu beherrschen gilt. Die Techniken des Schwertes sind schnell, elegant, einfach, graziös und natürlich in der Aktion. Besondere Aufmerksamkeit wird auf die verschiedenen feinen, schnellen Techniken, im Wechsel zur Ruhe, gelegt. Härte und Weichheit wechseln einander ab. Die Kunst des Schwertes wird auch oft mit einem fliegenden Phönix verglichen. Die hauptsächlichen Techniken sind das Stechen, Schneiden, Schlitzen, Trennen, Schwingen, Hacken und das Wirbeln. All diese Techniken müssen immer in perfekter Harmonie mit den Bewegungen des Körpers, der Arme, der Beine und der Schritte stehen. Einige der bedeutendsten Formen sind das Taiji - , Wudang - , Boddhidarma - , Longxing - , Sancai - , Qingping - , Baxing - , Tanglang - , Lianhuan - , Zui – und Xingyi Schwert. Die neuen Wettkampfformen enthalten elementare Techniken aus den Hauptstilen der Schwertkunst.

zurück