Wudangquan – der Stil der Wudang Berge

zurück

Das Wudang Gebirge befindet sich in der Provinz Hubei und ist die Wiege des Daoismus. Wie der Song – Berg von Shaolin sind auch die Wudang Berge die Heimat verschiedener Kampfkünste. Der Legende nach sollen die Berge die Geburtsstätte des Taijiquan gewesen sein, welches von Zhang San Feng entwickelt worden sein könnte. Auf jeden Fall wird hier der einzigartige Originalstil von Zhang San Feng gelehrt. Auch andere innere Stile, wie Bagua und Xingyi, sind hier vertreten. Des Weiteren ist Wudang sehr berühmt für seine Schwertkunst. Das Schwert ist zwar ursprünglich eine Waffe, die daoistischen Priester benutzten es jedoch eher zum Training, als zum Töten. Sie betonten nicht die äußeren Kampftechniken, sondern nutzten die Waffe als Instrument, um die innere Energie zu verstärken. Die Konzentration liegt auf der Mitte des Schwertes und die Energie in der Spitze. Neben den inneren Stilen gibt es aber auch die äußeren Schulen im Wudangquan. Der Schwerpunkt lag jedoch schon immer auf den inneren Stilen. Da das Wudangquan sich mehr auf die Entwicklung von Körper und Geist konzentriert, ist es im Allgemeinen nicht so populär und sehr schwer zu finden.

zurück